Alpina B7 Coupe (E24) (1978-1988)

Aufgrund des Baukasten-Systems der BMW-Motoren war es für Alpina ein Leichtes, auch im neu erschienen 6er-Coupé für ebenso alltaugstaugliche wie sportliche Leistungssteigerungen zu sorgen.

Für die zu Beginn des E24 angebotenen BMW 630 CS und 633 CSi konnten die bereits bekannten, B2 und B8 genannten Motoren aus den Baureihen 5er E12, Limousine E3 und Coupé E9 übernommen werden; der Buchstabe B bezeichnet hierbei den großen Sechszylinder M30, die darauffolgende Zahl die jeweilige Entwicklungsstufe.

BMW 5 & 6 Series: E12, E24, E28, E34 Restoration Tips & Techniques

Alpina B7 (F01 / F02) (2009-)

Die 2. Generation des Alpina B7 auf Basis des neuen, seit November 2008 erhältlichen BMW F01 wurde auf dem Genfer Automobilsalon 2009 vorgestellt. Der B7 leistet 373 kW (507 PS) bei 5500 1/min [2] und ist mit 280 km/h Höchstgeschwindigkeit langsamer als sein Vorgänger. Alpina begründet die niedrigere Höchstgeschwindigkeit mit der Bereifung. Für die serienmäßigen 21"-Alpina-Räder gibt es keine Bereifung, die eine höhere Geschwindigkeit in Verbindung mit dem Fahrzeuggewicht zulässt.Artikel zum Alpina B7, Modell F01/F02 In der aktuellen Konfiguration leistet der Wagen 397 kW (540 PS) bei 5200 1/min und ein Drehmoment von 730 Nm. Der Verbrauch konnte auf 9,9 Liter Super Plus gesenkt werden. Ein Grund hierfür dürfte das geringere Gewicht und die serienmäßige 8-Gang Sport-Automatik sein. Die Geschwindigkeit wurde auf 312 km/h erhöht trotz der 21 Zoll Bereifung.

Pedalbox BMW ALPINA B7 - B7 - 368 kW / 500 PS