Autobianchi

Autobianchi [autoˈbi̯aŋki] war eine italienische Automobilmarke mit Sitz in Mailand und Werk in Desio, die von 1955 bis 1995 existierte. Im Jahr 2014 soll die Marke nach Medienberichten vom Mutterkonzern Fiat wiederbelebt werden. Ähnlich wie Renault mit Dacia möchte Fiat damit Fahrzeuge im Niedrigpreissegment anbieten. Geplant ist vorerst eine Limousine auf Basis des eingestellten Grande Punto, welche inRussland und Polen gebaut und zu Preisen ab 5000€ vor allem in Osteuropa angeboten werden soll.

Autobianchi A111 (1969-1972)

 

Der Autobianchi A111 ist ein von 1969 bis 1972 hergestelltes Frontantriebsmodell des italienischen Automobilherstellers Autobianchi SpA, der seit seiner Gründung im Jahre 1955 teilweise und ab 1967 vollständig zum Fiat-Konzern gehörte.

Autobianchi A 112 Abarth 70 HP, grüngelb/schwarz, 1975, Modellauto, Fertigmodell, MCW-SC47 1:43

Autobianchi A112 (1969-1986)

Der Autobianchi A112 war ein dreitüriger, fünfsitziger Kleinwagen mit Steilheck des italienischen Automobilherstellers Autobianchi.

Der A112 wurde im Kleinwagen-Segment unterhalb des Autobianchi A111 lanciert.

Autobianchi A 112, alle Modelle ab 1971.

Autobianchi Bianchina Berlina (1962-1969) / Bianchina Cabrio (1960-1969) / Bianchina Coupe (1957-1962) / Bianchina Kombi (1960-1969)

Die Autobianchi Bianchina ist ein Kleinstwagen des italienischen Automobilherstellers Autobianchi. Der Wagen wurde von 1957 bis 1969 gebaut. Bei der Bianchina handelte es sich um einen Fiat Nuova 500 mit Sonderkarosserie.

Autobianchi bianchina

Autobianchi Primula Berlina (1964-1970) / Primula Coupe (1964-1970)

Die Autobianchi Primula ist ein von 1964 bis 1970 gefertigtes Modell der unteren Mittelklasse des italienischen Automobilherstellers Autobianchi, der zum Fiat-Konzern gehörte. Das Fahrzeug wurde von Dante Giacosa entworfen. autobianchi primula

Starline models Autobianchi A112 Grau mit Weißem Dach 1:43