BMW 7er (F01/F02/F03/F04) (2008-)

Die Baureihe F01 des 7er-Modells von BMW hat am 15. November 2008 das seit 2001 produzierte Modell der Oberklasselimousine E65 abgelöst. Am 3. Juli 2008 wurde die Baureihe in München der Presse vorgestellt. Seine Messepremiere hatte das Modell im Oktober 2008 auf dem Pariser Automobilsalon.

Fußschalenmatten für BMW 7er (F01) 11/2008-heute

Die Modelle mit einem verlängerten Radstand (+140 mm) tragen intern die eigene Baureihenbezeichnung F02 und sind in der Verkaufsbezeichnung mit einem L gekennzeichnet.

Das Design des neuen 7ers greift Elemente der beiden Vorgängermodelle E38 und E65 sowie der 2007 vorgestellten Studie Concept CS auf. Der Kofferraum, dessen Deckel nicht aufgesetzt wirkt wie beim direkten Vorgänger, fasst 500 Liter.

 

 

Der 7er war zunächst in drei Motorvarianten erhältlich: Der 740i hat einen Dreiliter-Reihensechszylinder mit zwei Turboladern, der 240 kW leistet und einen Normverbrauch von 9,9 Liter Super Plus auf 100 Kilometer hat. Auch der 750i mit 4,4-Liter-V8 hat zwei Turbolader, leistet 300 kW (407 PS) und verbraucht 11,4 Liter Super Plus. Die zunächst einzige Dieselversion war der 730d mit Dreiliter-Reihensechszylinder, 180 kW (245 PS) und einem Normverbrauch von 7,2 Liter.

 

 

Der 760i und ein neu entwickelter Biturbo-Reihensechszylinder-Dieselmotor im 740d mit 225 kW (306 PS) wurden später eingeführt.

Komponenten für einen Mildhybrid werden in Zusammenarbeit mit Daimler entwickelt. Für den 730d/Ld ist zusätzlich eine Blue-Performance-Filter erhältlich, der durch einen Speicherkatalysator den Stickoxidausstoß reduziert und somit die Euro-6-Norm einhält.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel BMW 7er F01 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.