Brilliance BS4 (M2) (2007-)

Der Brilliance BS4 ist eine Stufenheck-Limousine des chinesischen Herstellers Brilliance China Auto, welche im Laufe des Jahres 2007 auch auf dem deutschen Markt eingeführt werden sollte. Durch notwendige Nachbesserungen wurde der Verkaufsstart auf Herbst 2008 verschoben. Das Fahrzeug sollte dann durch Überarbeitung bessere Werte beim Crashtest bieten. Beim ADAC Crashtest im März 2009 konnte das Fahrzeug jedoch nicht überzeugen, und erhielt aufgrund fehlender Sicherheitsausstattungen keinen von 5 Sternen. Der Antrieb wird dabei von einem Vierzylinder-Reihenmotor von Mitsubishi übernommen, welcher 1,6 oder 1,8 l Hubraum hat und 74 kW bzw. 100 kW (101 bzw. 136 PS) leistet.

Garmin nüvi 1340T CE Navigationssystem 10,9cm (4,3 Zoll), Zentraleuropa 22 Länder, TMCpro, Fahrspurassistent, Text-to-Speech, ecoRoute, echte FußgängerNavigation)

Ein selbstentwickelter 1,8-Liter-Benzinmotor mit Turbolader soll 125 kW (170 PS) leisten und ist in China bereits erhältlich. Ein Dieselmotor für den europäischen Markt ist bereits in Entwicklung. In Nordkorea wird der BS4 als CKD-Bausatz montiert und unter dem Namen Pyeonghwa Huiparam, kurzweilig auch als Pyeonghwa Junma, vertrieben. In China trägt der BS4 die Namen ZhongHua Junjie und ZhongHua Zunchi. Als Importmodell für den Nahen Osten ist das Modell Brilliance ZhongHua M3 benannt.

Während das Turbo-Modell ausschließlich mit einem Viergang-Automatikgetriebe erhältlich ist, ist die Basismotorisierung nur mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe lieferbar.

Einerseits soll der BS4 mit recht umfangreicher Ausstattung, wie zum Beispiel elektrisch verstellbaren Ledersitzen, Klimaautomatik, Einparkhilfe und ähnlichem Kunden gewinnen, andererseits ist das heutzutage in der Mittelklasse schon obligatorische ESP nicht lieferbar.

 

 

Nach Angaben des Herstellers ist die Markteinführung für Anfang Oktober 2008 geplant. Die Preise beginnen bei 15.990 € für den BS4 1.6 Comfort. Eine Kombi-Variante ist für das erste Quartal 2009 geplant.

In Ägypten wird das Modell als Brilliance Splendor im BMW-Werk der Bavarian Auto Manufacturing Company hergestellt. Erhältlich ist das Modell allerdings nur mit der 1,6-Liter-Motorisierung Mitsubishis. Die in Ägypten produzierten Einheiten sind 2 Millimeter kürzer als das chinesische Original und werden lediglich mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe angebotenen. Das Fahrgestell dessen wird von Porsche produziert. Zur sicherheitstechnischen Standardausstattung zählen das Antiblockiersystem, eine elektronische Bremskraftverteilung sowie eine elektronische Differenzialsperre, einen Fahrer- und Beifahrerairbag sowie einen Seitenaufprallschutz, den BMW für den Brilliance Galena entwickelt hatte.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brilliance BS4 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.