Chrysler 300M (LR) (1998-2004)

Der Chrysler 300M ist ein PKW der oberen Mittelklasse, den Chrysler von 1999 bis 2004 herstellte. Damit wurde die eigentlich 1965 beendete Serie der „Letter Cars“ fortgesetzt.

Hama Kfz-Adapter ISO für Chrysler

Ursprünglich war das Fahrzeug als Eagle Vision geplant; es gab bereits einige Werbeaufnahmen mit Eagle-Emblemen. Nachdem der Chrysler-Konzern 1998 die Marke Eagle vom Markt nahm, jedoch eine kompakte Limousine wie den Eagle Vision („import fighter“) im Programm behalten wollte, wurde das Fahrzeug kurzerhand 1999 als Chrysler 300M vorgestellt. Sein 2,7-Liter-V6 leistet 149 kW (203 PS) und treibt die Vorderräder an. Der Durchschnittsverbrauch liegt im Drittelmix bei 11 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer, die Höchstgeschwindigkeit bei 210 km/h. Die Ausstattung enthält Bordcomputer, Klimaautomatik, Aluräder, Tempomat, elektrische Fensterheber, Sitz-Memory, Sitzheizung, Infinity-Stereoanlage mit neun Lautsprechern, Bordcomputer. Weiterhin wurde der 300M auch mit einem 3,5-Liter-V6 mit 185–187 kW (252–254 PS) ausgeliefert, mit dem das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von etwa 230 km/h erreicht. Bis 2004 wurde dieses Fahrzeug nahezu unverändert produziert.

 

 

Sein Nachfolger ist der Chrysler 300, der den 300M 2004 ablöste.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chrysler 300M aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.