DAF 600 (1959-1963)

Der DAF 600 war ein Kleinwagen, den DAF in Limburg in den Modelljahren 1959–1963 herstellte. Es war der erste PKW des Herstellers und wurde im Februar 1958 auf der Amsterdamer Automobilausstellung vorgestellt.

Schuco 450234800 - BMW 600 ADAC (Limited Edition 1000 Stücke) 1:43

1957 hatte DAF bereits erste Details veröffentlicht. Er besaß einen Zweizylinder-Reihenmotor mit 590 cm³ Hubraum und einer Leistung von 22 PS (16 kW) bei 4.000 min-1. Er erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 96 km/h.

Der DAF 600 besaß wie alle DAF danach die stufenlose, mit Riemen betriebene Automatik Variomatic. Die DAF Variomatic schaltet mit Zentrifugalkräften, die durch den Sog aus dem Ansaugtrakt des Motors verstärkt werden. Der DAF war das einzige jemals produzierte Auto, das schneller wurde, wenn man langsam das Gaspedal losließ, nachdem der Wagen seine Höchstgeschwindigkeit erreicht hatte. Der höhere Unterdruck aus dem Ansaugtrakt des Motors drückte die konischen Riemenscheiben in eine Position mit noch höherer Übersetzung, obwohl die Motordrehzahl gleich blieb, und somit erhöhte das Getriebe die Reisegeschwindigkeit, im Falle des DAF 600 von 96 km/h auf fast 112 km/h. Dies dauerte jedoch lange und setzte eine ebene Straße voraus.

 

 

Die Variomatic erlaubte auch eine erhöhte Motorbremskraft, wenn man einen Schalter am Armaturenbrett drückte, der den Effekt der Unterdruckverstärkung umkehrte, wobei ein höherer Unterdruck eine niedrigere Übersetzung bedeutete.

Die Wagen fuhren auch genauso schnell rückwärts wie vorwärts.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel DAF 600 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.