Daihatsu Charade (G100, G101, G102) (1987-1993) / Charade Stufenheck (G102) (1987-1993)

Der Daihatsu Charade ist ein seit 1977 (ab 1978 Export nach Europa) produziertes Pkw-Modell des japanischen Herstellers Daihatsu. Eine Besonderheit des Charade war, dass er genau zwischen der Klasse der Kleinwagen und der Kompaktwagen positioniert war. 2000 wurde die Modellbaureihe vorübergehend eingestellt, und 2003 schließlich auf einigen Märkten als Schwestermodell zum Daihatsu Cuore wiederbelebt. Seit 2009 ist der Charade in siebenter Generation inoffiziell auf dem japanischen Markt vertreten und stellt dort eine Schrägheck- und Stufenheckversion.

Sitzbezug Schonbezug Universal TQ-NAPPA KunstLEDER schwarz Daihatsu Applause Charade Charmant Cuore Feroza Move Rocky Sirion

Die erste Generation, die 1977 „Auto des Jahres“ in Japan wurde, lief von 1978 bis 1983 als drei- und fünftürige Schräghecklimousine vom Band. Darauf folgte ein deutlich kantiger gestalteter Nachfolger.

Im Jahre 1987 wurde die dritte Generation des Charade vorgestellt, die nun auch als viertürige Stufenhecklimousine erhältlich war. Dieses Modell wird von der Marke Xiali in China im Rahmen eines Joint-Ventures produziert. In seinen dort erschienen Ausführungen sind die Modelle dort bis heute sehr erfolgreich. Bislang wurden von Xiali drei Generationen als direktes Schwestermodell etabliert, sowie ein weiteres lediglich als optischer Ableger.

Besondere Beachtung verdient der Charade GTti, der sportlichste Ableger der Baureihe. Er schöpft mit Hilfe eines Abgasturboladers aus einem Dreizylinder-12-Ventil-Ottomotor mit 993 cm³ Hubraum eine Leistung von 74 kW (101 PS). Durch das geringe Leergewicht von 810 kg ist eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 8,1 s möglich. Aufgrund seiner Robustheit und der einfachen Technik wurde der Charade GTti häufig erfolgreich im Motorsport eingesetzt.

 

 

Ein weiterer Modellwechsel erfolgte im Jahre 1994. Durch die bis dahin sehr stark gesunkenen Absatzzahlen des Charade wurde diese Baureihe 1997 durch den Daihatsu Sirion ersetzt. Trotzdem wurden bis 2000 die Varianten Schrägheck und Shortback (Stufenheck) des Charade parallel zum Sirion angeboten.

In Großbritannien und den Märkten einiger weiterer Länder wird der Daihatsu Cuore seit 2003 als Daihatsu Charade verkauft.

Die siebte Generation läuft bereits seit 2009 in Japan vom Band und stellt seit exakt 10 Jahren nun die erste wieder verwendete Basis eines Xiali, dem neuen Xiali N5. Bislang ist das japanische Version noch in der Testphase und deshalb auch noch nicht offiziell auf dem Markt. Dennoch kann das neue Modell bereits über Vertragshändler innerhalb des Japan Domestic Market erworben werden.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Daihatsu Charade aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.