DeLorean Motor Company

Die DeLorean Motor Company (DMC) war das Projekt des ehemaligen General-Motors-Vizepräsidenten John DeLorean, einen Sportwagen herzustellen. DMC wurde 1975 gegründet und 1981 wurde im nordirischen Dunmurry damit begonnen, ein Serienmodell mit einer Karosserie aus rostfreiem Stahl zu fertigen.

De Lorean DMC-12 (1981-1983)

John De Lorean wollte nach eigener Aussage ein „ethisches“ Auto bauen. Was er damit meinte, war für viele potentielle Partner und Kunden zu dieser Zeit aber nur wenig nachvollziehbar. Doch De Lorean vertrat schon als GM-Manager die Meinung, kompakten, qualitativ hochwertigen Fahrzeugen mit leistungsstarken, effizienten Motoren und einer deutlich verbesserten Sicherheit gehöre die Zukunft. Dass sich das übrige GM-Management dieser Meinung nicht anschloss, mag ein Grund für De Lorean gewesen sein, das Unternehmen trotz guter Karriereperspektiven vorzeitig zu verlassen und sich selbstständig zu machen. Die Entwicklung des technischen Konzepts lag in dieser frühen Phase bei Bill Collins, einem ehemaligen Ingenieur bei Pontiac.

DE LOREAN DMC DELOREAN BACK TO FUTURE I 1 TEIL ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT 1/24 WELLY MODELLAUTO MODELL AUTO

Unterkategorien