Fiat 125 (1967-1974)

Der Fiat 125 kam 1967 als luxuriöse, schnelle Limousine und größere Variante des in weiten Teilen der Karosserie baugleichen und wegen der moderneren Hinterachse sportlicheren Fiat 124 auf den Markt und ersetzte die Baureihe 1800. Der Motor hatte als technische Besonderheit zwei obenliegende und von einem Zahnriemen angetriebene Nockenwellen und leistete 66 kW (90 PS) aus 1.608 cm³ Hubraum. Dieses Aggregat galt seinerzeit aufgrund der zwei Nockenwellen als Sensation. Die damit verbundenen Fahrleistungen erreichten Werte, die damals sportlichen Marken wie Alfa Romeo, Lancia oder BMW vorbehalten waren. Das Design war wie beim Fiat 124 kantig und nüchtern, lediglich die Frontpartie hatte mit den eckigen und in Chrom eingefassten Doppelscheinwerfern eine besondere Note. Der 125 war das erste Fahrzeug mit serienmäßiger Intervall-Schaltung für die Scheibenwischer.

Rta 345.2 Fso Polski Fiat 125 - Fso Polonez (71/87)