Jaguar Mark X (1961-) / 420G (1966-)

Der Jaguar Mark X (ab 1966: 420 G) ist eine viertürige Limousine der Oberklasse, die Jaguar im Herbst 1961 als Nachfolger des Jaguar Mark IX auf den Markt brachte.

Jaguar S-Type (1963): Jaguar Mark 2, Jaguar 420 and Daimler Sovereign (1966- 69), Jaguar S- Type, Jaguar XK6 engine, Jaguar XK120, Jaguar Mark X, Jaguar independent rear suspension

Der Jaguar Mark X besaß den 6-Zylinder-Reihenmotor des E-Type mit 3781 cm³ Hubraum und 198 kW (265 bhp). Über ein Viergang-Getriebe mit Mittelschaltung trieb dieser die Hinterräder an und verhalf der Limousine zu einer Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h. Wahlweise waren auch ein Overdrive oder eine Dreigang-Getriebeautomatik erhältlich. Die selbsttragende Karosserie war vollkommen neu konstruiert worden, so dass der Wagen flacher und gestreckter wirkte. Die Front war mit Doppelscheinwerfern versehen, der Kühlergrill stark nach vorne geneigt. Bis 1964 wurden 12961 Exemplare hergestellt.

Im Herbst 1964 erhielt der Mark X parallel zum E-Type einen auf 4235 cm³ Hubraum vergrößerten Motor, der bei gleicher Nennleistung ein höheres Drehmoment bot.

 

 

1966 wurde das Modell in 420 G umbenannt. Nachdem das ab 1968 angebotene Nachfolgemodell XJ6 ab 1970 in höherer Stückzahl produziert wurde, wurde die Produktion des 420G in diesem Jahr eingestellt.

Die auf der Technik des 420 G aufbauende Chauffeurlimousine Daimler DS420 wurde von 1968 bis 1992 gebaut.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jaguar Mark X aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.