Der Kia Cadenza, in Südkorea als Kia K7 bezeichnet, ist eine Limousine der oberen Mittelklasse und ersetzt ab 2010 den Opirus. Er wurde am 24. November 2009 in Seoul, Südkorea präsentiert und kommt 2010 in den Handel. Der neue Name Cadenza ist abgeleitet vom musikalischen Begriff Kadenz und resultiert daraus, dass Kia, wie schon früher mit Beginn eines neuen Jahrzehnts, auch die Namen ändert. Gestaltet wurde der Cadenza vom neuen Kia-Chefdesigner Peter Schreyer, der früher bereits für Audi gearbeitet hat.

Automobili Kia: Kia Sorento, Kia Carnival, Kia Sportage, Kia Forte, Kia Venga, Kia Opirus, Kia Cadenza, Kia Rio, Kia Soul, Kia Joice

Die Produktion begann im November 2009 in Hwasung, Südkorea. Der Export beginnt im März 2010 nach Süd- und Mittelamerika, Asien (außer China), Ozeanien, dem Nahen Osten und Afrika. Ab Juni wird er auch in China angeboten. Nach Europa kommt der Cadenza vorerst nicht.

 

 

Die Motorenpalette der Fronttrieblers reicht von einem 2 l Theta II-Vierzylinder mit 165 PS (121 kW) bis zu einem 3,5 l Lambda II-V6. Letzterer produziert eine Leistung von 290 PS (191 kW) bei 6600 /min und hat ein maximales Drehmoment von 338 Nm bei 5000 /min. Diese Leistungsstufe des Motors ist nur im Cadenza verfügbar und wird über eine um 400 Umdrehungen höhere Drehzahl erreicht. Die Kraftübertragung erfolgt durch eine 6-Gang-Automatik mit zusätzlichem manuellen Schaltmodus. Damit beschleunigt der Cadenza in 7,2 Sekunden von 0-100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Der Verbrauch wird mit 9,36 Liter auf 100 km angegeben.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kia Cadenza aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.