Lada Aleko (1986-1998)

Der Moskwitsch Aleko / 2141 war ein Mittelklasse-Pkw des russischen Automobilherstellers Moskwitsch. Das Fahrzeug wurde von 1986 - 1998 hergestellt. Es wurde ab 1992 als Lada Aleko nach Deutschland exportiert. Lada Aleko ist also die Exportbezeichnung für den Moskwitsch 2141. Die Entscheidung für den Verkauf als Lada erfolgte auf Grund der größeren Bekanntheit der Marke Lada in Westeuropa sowie dem vorhandenen Lada-Händlernetz.

DDR auf Rädern. Fahrzeuge im Osten

Der Aleko verkaufte sich nur sehr schleppend, der Export wurde deshalb schon 1995 wieder eingestellt. Daran war nicht zuletzt der technische Stand der späten 1970er-Jahre schuld, sondern auch der damalige hohe Preis von 18.000 DM.

Der Aleko strotzte im Vergleich zu den Vorgängermodellen nur so vor technischen Neuerungen, wie Frontantrieb oder der McPherson-Vorderachse. Insgesamt wurde das Auto 20 Zentimeter länger und 14 Zentimeter breiter. Auch die Radgröße wuchs um einen Zoll. Das Einmalige an dem Aleko in der Geschichte der russischen Autos war, dass russische und französische Ingenieure für Luft- und Raumfahrt die Aerodynamik überarbeiteten.

 

 

Der Aleko wurde dem Simca 1307 nachempfunden - abgesehen von der äußerlichen Ähnlichkeit bestand aber keine technische Verwandtschaft beider Autos. In der Motorpresse wurde wiederholt die Behauptung verbreitet, der französische Konzern PSA habe nach Produktionseinstellung des 1307 und seiner Nachfolger die Produktionsanlagen und die Konstruktion selbst in die UdSSR verkauft. Diese Information ist falsch. Die sowjetische Herstellerfirma erwarb aber einige 1307 bzw. 1510-Modelle und untersuchte sie eingehend. Der Aleko ist daher lediglich eine recht detailgetreue Kopie des französischen Vorbildes.

Der Aleko hatte in Deutschland einen 1,8-Liter-Dieselmotor mit 44 kW (60 PS) aus dem Ford Escort. Er beschleunigte den Aleko in 22 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h und hatte einen Verbrauch von knapp 7,0 Litern Diesel auf 100 km.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lada Aleko aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.