Lada Nova (2105) (1981-) / Nova Kombi (2104) (1985-)

Der Lada Nova ist ein Fahrzeug mit Stufenheck des Herstellers Lada, das in Osteuropa und Kuba nach wie vor sehr verbreitet ist. Der Name Lada Nova war der verwendete Name für einige westeuropäische Länder, in anderen Ländern war der Name Lada Riva und in Kanada Lada 1500 und Lada Signet gebräuchlich.

Bremsbackensatz hinten LADA NOVA Kombi (2104) - 1500

Das Fahrzeug löste ab 1979 den Lada 2101, einen in Lizenz gebauten Fiat 124 ab. Varianten waren die Limousine 2105 und der Kombi 2104 (ab 1984). 1982 erschien das Spitzenmodell 2107 (Lada 1700), auch mit Einspritzmotor.

In der DDR waren diese Fahrzeuge sehr begehrt; neben dem hohen Preis lag die übliche Wartezeit bei bis zu 15 Jahren. Obwohl sie weiterhin produziert werden, gibt es heute für diese Fahrzeuge mit ihrer veralteten Technik in Westeuropa keinen Markt mehr.

 

 

Anfang der 1980er-Jahre wurde von der Vilnius Fabrik Tuning Sport ein Wettbewerbsmodell für Rallye und Rundstrecke auf der Basis des Lada 2105 mit der Bezeichnung VFTS entwickelt und in unbekannter Stückzahl hergestellt. Die FIA-Homologation erfolgte für die Gruppe B, somit müssen mindestens 200 Einheiten produziert und der FIA präsentiert worden sein. Der Wagen hatte einen 1600-cm³-Motor und verfügte über etwa 160 PS (Herstellerangabe). Optisch ähnelte er sehr stark dem Fiat 131 Abarth Rallye. Ein prominenter VFTS-Fahrer war Rudi Stohl aus Österreich.

Neue Produktionslinie in Tschetschenien

Seit dem 8. Mai 2008 wird der Lada 21074 auch in Tschetschenien produziert. Eine Produktionslinie wurde in einer der ehemaligen Fabriken für Landwirtschaftsmaschinen in Argun aufgebaut.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lada Nova aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.