Lamborghini Gallardo (2003-) / Gallardo Spyder (2005-)

Der Lamborghini Gallardo ist ein Sportwagen von Lamborghini, einem Tochterunternehmen von Audi. Der Name Gallardo (Ga:jardo) stammt von einer der fünf Kampfstier-Hauptrassen. Namensgeber dieser Rasse war im 18. Jahrhundert der Züchter dieser Kampfstiere, Francisco Gallardo.

Empire 265296 Motorsport - Lamborghini Gallardo - Plakat Poster Druck - 91.5 x 61 cm

Bei den 368-kW-Versionen hat der Gallardo in der Motorhaube Lufteinlässe, die bei der 382-kW-Version auf Wunsch durch einen großflächigen Glaseinsatz ersetzt werden kann. Dadurch ist der Motor von außen sichtbar.

Versionen

Gallardo

Das ursprüngliche Grundmodell des Gallardo wurde von 2003 bis 2008 gefertigt. Der Gallardo wurde als Einstiegsmodell für die Marke Lamborghini und als Konkurrenz zum Ferrari 360 konzipiert. Im Gegensatz zum 6,2-l-V12-Motor (426 kW) des 2001 eingeführten Schwestermodells Murciélago wurde der Gallardo daher mit einem kleineren 5-l-V10 (368 kW/500 PS) ausgestattet und erhielt auch keine, traditionell den Zwölfzylindermodellen vorbehaltenen, lamborghinitypischen Scherentüren. Der längs eingebaute Mittelmotor überträgt seine Kraft über einen hecklastigen Allradantrieb auf die Straße, wodurch sich der Gallardo von seinen mehrheitlich hinterradgetriebenen Konkurrenten unterscheidet. Das zweisitzige Coupé beschleunigt damit in vier Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 309 km/h. Der Kaufpreis beträgt ca. 160.000 Euro.

Wie bereits der Murciélago wurde auch der Gallardo vom belgischen Designer Luc Donckerwolke entworfen, der für das Design beider Fahrzeuge 2003 mit dem red dot design award ausgezeichnet wurde.

Gallardo Spyder

Die Roadstervariante Gallardo Spyder wurde am 12. September 2005 auf der IAA 2005 vorgestellt und ist im Frühjahr 2006 in Produktion gegangen. Der Spyder ist mit einem elektrisch betätigten Stoffverdeck und dem 382 kW starken Motor des Gallardo SE ausgerüstet.

Gallardo Superleggera

Der Gallardo Superleggera ist eine gewichtsreduzierte, leistungsgesteigerte Variante des Gallardo-Coupés. Das auf dem Genfer Automobilsalon 2007 präsentierte Modell war ab März 2007 erhältlich. Nachdem die Fahrleistungen des 2008 vorgestellten, überarbeiteten Grundmodells (LP 560-4) die des Superleggera übertrafen, stellte Lamborghini die Produktion des Superleggera nach nur einem Jahr vorerst wieder ein - bis dahin verließen 172 Wagen das Werk in Sant’Agata.

Der Superleggera hat 390 kW (530 PS), wiegt 100 kg weniger (1330 kg) als der serienmäßige Gallardo, beschleunigt in 3,8 s von 0 auf 100 km/h und schafft 315 km/h. Das Leistungsgewicht beträgt 2,5 kg/PS. Die Motorhaube des Superleggera besteht aus Kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CfK). Ebenfalls aus CfK sind die Türinnenverkleidungen, der untere Bereich des Heckstoßfängers, die Verkleidung des Getriebetunnels und die Rückspiegel. Weitere Gewichtsreduktionen bringen Heckscheibe und Seitenscheiben aus Polycarbonat. Im Innenraum befinden sich Schalensitze aus CFK mit Alcantaraüberzug. Hinzu kommen noch eine gewichtssparende Auspuffanlage und leichtere Endrohre. Der Superleggera wurde serienmäßig mit dem „E-Gear“-Schaltgetriebe ausgeliefert, der Grundpreis lag bei etwa 186.000 Euro.

Gallardo LP 560-4

Der Gallardo LP 560-4 löst das bisherige Coupé ab und stellt damit eine Modellpflege des Grundmodells dar. Lamborghini stellte den LP 560-4 erstmals auf dem Auto-Salon in Genf 2008 vor. Im Mittelpunkt der Modellpflege steht ein neuer Motor, der den 5,0-l-V10 ersetzen wird. Der neue Motor hat 5,2 Liter Hubraum und – erstmals bei Lamborghini – eine Direkteinspritzung. So steigt die Leistung um 60 PS auf die namensgebenden 560 PS (412 kW), und das maximale Drehmoment steigt um 30 Newtonmeter auf 540 Nm. Laut Audi basiert der Motor auf dem Triebwerk der für 2009 angekündigten V10-Variante des Audi R8. Des Weiteren wurden besonders Front- und Heckpartie optisch überarbeitet.

Die Beschleunigung konnte auf 3,7 Sekunden aus dem Stand bis 100 km/h, sowie auf 11,8 Sekunden von 0 bis 200 km/h verbessert werden; die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 325 km/h angehoben. Neben dem neuen Motor wurden der Allradantriebsstrang, die Radaufhängung und aerodynamische Details überarbeitet, sowie der Reibungswiderstand verschiedener mechanischer Bauteile reduziert. Insgesamt konnte so das Fahrzeuggewicht um 20 kg und der Kraftstoffverbrauch um 18 % gesenkt werden; die aerodynamische Effizienz des Abtriebs wurde um 31 % verbessert.

Gallardo LP 560-4 Spyder

Der Gallardo LP560-4 Spyder ist ab Frühjahr 2009 der Nachfolger des Gallardo Spyder. Präsentiert wurde er auf der LA Auto Show 2008. Antriebsstrang und Motor sind mit dem Gallardo LP560-4 Coupé identisch, auch das überarbeitete Design ist an das des Coupés angelehnt. Allerdings benötigt er aufgrund des höheren Gewichtes gegenüber dem Coupé beim Sprint aus dem Stand auf 100 km/h um 0,3 Sekunden länger, also 4 statt 3,7 Sekunden. Für den Sprint von 0 bis 200 km/h benötigt er mit 13,1 Sekunden um 1,3 Sekunden mehr als das Coupé. Der Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder ist vor kurzem zum „SportsCar des Jahres 2009“ in der Kategorie „Cabriolets/Roadster in Serie“ gewählt worden.

Gallardo LP 570-4 Superleggera

Im März 2010 stellt Lamborghini die aktualisierte Version des Superleggera vor. Als Basis hierfür dient der LP 560-4, dessen Leistung um 10 PS auf 570 PS (419 kW) angehoben wurde. Gleichzeitig wurde auch das Gewicht auf 1.340 kg reduziert.

 

 

Sondermodelle

Gallardo SE

Am 19. Juli 2005 kündigte Lamborghini den Gallardo SE (Special Edition) an. Dieser besitzt eine zweifarbige Lackierung und eine sportlichere Innenausstattung. Auffälligstes Merkmal am äußeren Erscheinungsbild dieses auf 250 Exemplare limitierten Sportwagens ist das schwarzlackierte Dach. Im Inneren spiegeln sich die Farben des Äußeren wider (schwarze Sitze, Details in Wagenfarbe). Der Gallardo SE ist nur in sechs Lackierungen lieferbar. Dazu zählen zwei Grautöne sowie die Farben gelb, orange, grün und weiß.

Außerdem besitzt diese Sonderserie eine Heckkamera, ein Sportfahrwerk und ein modifiziertes Getriebe ab Werk. Dieses Modell war ab September 2005 erhältlich und der Preis begann in Europa bei 141.500 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Gallardo Nera

Ab Oktober 2006 bot Lamborghini eine Sonderedition des Gallardo namens Nera an, was das italienische Wort für Schwarz ist. Lackiert ist die Karosserie in zwei Schwarztönen: in glänzendem nero serapis und mattem nero noctis. Hinzu kommen mattschwarze Felgen und silberne Bremssättel, außerdem Seitenblinker in Weiß und abgedunkelte Heckleuchten. Im Innenraum wechseln sich schwarze Oberflächen mit weißen Lederpolstern ab. Technisch entspricht der Nera dem Standard-Gallardo, wie beim Spyder oder dem Sondermodell SE wurde jedoch auch hier die Leistung des 5,0-l-V10 auf 520 PS (382 kW) gesteigert. Zur Serienausstattung des Sondermodells zählen Navigationssystem, Rückfahrkamera, Bordcomputer, Alarmanlage und eine maßgeschneiderte Fahrzeugabdeckung.

Von diesem Auto wurden ab Oktober 2006 185 Exemplare weltweit ausgeliefert, davon 91 in Europa. In Deutschland kostete das Auto 168.200 Euro.

Gallardo LP 550-2 „Valentino Balboni“

Beim Lamborghini Gallardo LP 550-2 Valentino Balboni handelt es sich um eine, im Juli 2009 vorgestellte Sonderversion des Gallardo LP560-4. Der Name des Fahrzeugs leitet sich vom Namen des langjährigen Lamborghini-Testfahrer Valentino Balboni ab. Das besondere an diesem Fahrzeug ist, dass es der einzige aktuelle Lamborghini mit Heckantrieb und Handschaltung ist. Außerdem wurde die Leistung um 7 kW verringert und das Gewicht auf nur 1380 kg reduziert. Äußerlich erkennbar ist das auf 250 Stück limitierte Sondermodell vor allem an dem weiß-goldenen Streifen, der sich über das gesamte Fahrzeug zieht. Im Innenraum werden schwarze Ledersitze und eine, mit weißem Leder bezogene Mittelkonsole verbaut, welche die für Lamborghini typische offene Schaltkulisse beherbergt. Den Sprint von 0 bis 100 km/h bewältigt der LP 550-2 in 3,9 s, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Um mit dem neuen Hinterradantrieb besser umzugehen, wurden auch Fahrwerk, ESP und Heckdifferential verändert.

Gallardo LP 570-4 „Blancpain Edition"

Der Lamborghini Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition ist eine, in Zusammenarbeit mit der schweizer Uhrenmanufaktur Blancpain entstandene Sonderserie des Gallardo LP 570-4 Superleggera. Der Grund für diese Zusammenarbeit liegt im gemeinsamen Engagement im Rennsport, vor allem innerhalb des "Lamborghini Blancpain Super Trofeo". Das Sondermodell verfügt über den selben Motor wie der Gallardo LP 570-4 Superleggera. Äußerlich erkennt man die "Blancpain Edition" vor allem an dem, im Vergleich zum Superleggera, vergrößten Heckspoiler, der matt-schwarzen Lackierung, der geänderten Motorabdeckung und dem, aus Kohlefaser bestehenden, Heckdiffusor.

Konzeptfahrzeuge und Einzelstücke

Lamborghini Concept S

Der Lamborghini Concept S ist ein 2005 auf dem Concorso Italiano in Monterey und Concours d'Elegance in Pebble Beach präsentierter Prototyp. Als reines Showcar ohne Motor wurde er bereits auf dem Genfer Auto-Salon im März 2005 gezeigt. Der Designer des Wagens, Luc Donckerwolke fand Inspiration bei klassischen, einsitzigen Supersportwagen. Ein besonders Designelement ist die „saute-vent“-Windschutzscheibe, die nur aus einem gläsernen Windabweiser besteht, der ähnlich wie bei einem Porsche 550 den Luftstrom über den Kopf des Fahrers leitet. Außerdem ist der Innenraum des Concept S zweigeteilt. Das restliche Design stammt fast zur Gänze vom Gallardo, ebenso wie die Technik.

Polizeifahrzeug

Ein Exemplar des Gallardo, in den Farben Blau und Weiß lackiert und mit einem extra flachen Blaulicht auf dem Dach, erhielt die italienische Autobahnpolizei (Polizia Stradale) im Jahr 2004 zu deren 152. Geburtstag von Lamborghini. Das Fahrzeug ist mit einer Videoanlage zur Verfolgung bei hohen Geschwindigkeiten ausgestattet und wird auf den italienischen Autobahnen tatsächlich bei Notfällen, eiligen Einsätzen, aber hauptsächlich zu Public-Relations-Zwecken verwendet.

Ende Oktober 2008 übergab Lamborghini einen weiteren modifizierten Gallardo, diesmal einen LP 560-4, an die Behörden. Dieses Fahrzeug ist mit einem Kühlschrank zum Organtransport und einem Defibrillator ausgestattet. Der erste Wagen wurde im Dezember 2009 bei einem Unfall mit einer Mercedes A-Klasse zerstört.

Gallardo Tricolore

Der Gallardo Tricolore wurde ein Jahr nach dem Sieg der italienischen Nationalmannschaft beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Berlin präsentiert. Das Einzelstück ist im Blau der italienischen Nationalmannschaft gehalten. Auf dem Dach befindet sich die italienische Flagge. Außerdem wurde der Motor mit Gold überzogen und soll somit an den WM-Pokal erinnern. Der Innenraum wurde mit blauem Alcantaraleder bezogen.

Gallardo V8

Der Gallardo V8 soll die Lamborghini-Produktpalette preislich nach unten erweitern. Diese Einstiegsversion wurde bisher nicht offiziell angekündigt oder präsentiert, auf Grund gesichteter Testexemplare vermuten Journalisten jedoch, dass diese Version statt dem 10-Zylinder-Motor mit einem Audi-V8-Motor ausgestattet sein soll. Nach Schätzungen soll die Leistung des Motors über den 309 kW (420 PS) des stärksten Audi-V8-Motors liegen.

Technische Daten

Modell Coupé SE Spyder Nera Superleggera LP 560-4 LP 560-4 Spyder LP550-2 LP 570-4 Superleggera
Motor
Einbaulage Mittelmotor
Hubraum (cm³) 4961 cm³ 5204 cm³
Zylinder V10 (90°)
Leistung (kW/PS) 368/500 382/520 390/530 412/560 404/550 419/570
Nenndrehzahl (1/min) 7800 8000
Drehmoment (Nm) 510 540
bei 1/min 4500 4250 6500 6400 6500
Abgasnorm Euro 3 Euro 4
Kraftübertragung
Antrieb Allradantrieb Heckantrieb Allradantrieb
Differential Sperrdifferential (hinten 45%, vorne 25%) Sperrdifferential (hinten 45%, vorne 25%)
Getriebe 6-Gang-Getriebe, manuell oder automatisch sequentiell (e-gear)
Fahrleistungen
Beschleunigung (0–100 km/h) 4,2 s 4,0 s 4,3 s 4,0 s 3,8 s 3,7 s 4,0 s 3,9 s 3,4 s
Beschleunigung (0–200 km/h) 14,0 s 13,6 s 14,3 s 13,6 s 12,4 s 11,8 s 13,1 s 11,9 s 10,2 s
Höchstgeschwindigkeit 309 km/h 315 km/h 325 km/h 324 km/h 320 km/h 325 km/h
Umwelt
Verbrauch 17,0 l Super/100km 14,0 l (bzw. 14,7 l*) Super/100 km 14,0 l (bzw. 15,0 l*) Super/100 km 13,3 l (bzw. 14,4 l*) Super/100 km 13,5 l (bzw. 14,4 l*) Super/100 km
CO2-Emission 400 g/km 327 (bzw. 351*) g/km 330 (bzw. 351*) g/km 315 (bzw. 341*) g/km 319 (bzw. 344*) g/km

Angaben mit *) sind Werte für das manuelle Getriebe

Produktion

Die Karosserie, welche komplett aus Aluminium besteht, wird in Heilbronn bei ThyssenKrupp Drauz Nothelfer gefertigt. Die Karosserien werden im Audi-Werk Neckarsulm lackiert, die Montage erfolgt anschließend in Sant’Agata Bolognese (Italien).

Bis November 2005 wurden 3000 Exemplare des Gallardo produziert. Er löste somit das bisher meistgebaute Modell von Lamborghini, den Lamborghini Diablo ab, von dem 2903 Fahrzeuge produziert wurden. Bis März 2008 wurden insgesamt rund 7100 Exemplare des Gallardo produziert. Pro Werktag werden in Sant’Agata Bolognese 8-10 Gallardos auf Vorbestellung produziert. Die Wartezeiten für die Kunden liegen bei etwa einem Jahr.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lamborghini Gallardo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.