Lancia Appia Berlina (1959-1961) / Appia Kombi (1959-1961)

Der Lancia Appia ist ein PKW-Modell des Automobil-Herstellers Lancia, das es von 1953 bis 1963 in drei wesentlich unterschiedlichen Serien gefertigt worden ist. Die erste Serie (1953–1956) wurde in 20.005 Exemplaren, die zweite (1956–1959) in 22.424 Exemplaren und die dritte (1959–1963) in 55.577 Exemplaren gebaut. Positioniert im Markt war der Appia oberhalb des Fiat 1100 und war etwas klassischer als das Konkurrenzprodukt Alfa Romeo Giulietta. Besonderheit des Modells ist der Verzicht auf eine B-Säule, so das sich mit den gegenläufigen Türen ein großer Raum öffnet, ebenso eine Besonderheit ist der der Vierzylinder V-Motor (Winkel 10,14 Grad, zwei untenliegende Nockenwellen, halbkugelförmige Brennräume und eine zweifach gelagerte Kurbelwelle).

Car-Cover Universal Lightwigth für Lancia Appia

Neben der Limousine wurden zwei Coupé-Versionen von Zagato, eine von Pininfarina sowie ein Cabriolet von Vignale produziert. Ebenso gab es eine Kombiversion, die hauptsächlich als Krankenwagen bestellt wurde.

Motoren

Model Produktionsjahr Motor Hubraum Leistung Fuel system
Limousine (1.Serie) 1953–1956 V4 SOHC 1089 cc 38 PS Vergaser
Limousine (2.Serie) 1956–1959 V4 SOHC 1089 cc 43 PS Vergaser
Limousine (3.Serie) 1959–1963 V4 SOHC 1089 cc 48 PS Vergaser
Coupé, Cabrio 1956–1963 V4 SOHC 1089 cc 53 PS Vergaser
GTS 1956–1958 V4 SOHC 1089 cc 58 PS Vergaser
Sport 1960–1963 V4 SOHC 1089 cc 60 PS Vergaser

 

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lancia Ardea aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.