Lotus Europa (1966-1975)

Der Lotus Europa ist ein von 1966 bis 1975 gebautes Sportcoupé des Herstellers Lotus Cars. 2006 veröffentlichte Lotus ein völlig neues Modell namens Europa S.

Lotus Europa S Sports Super Car Poster Print Roll Canvas (ohne Rahmen), Bildgröße: 40" x 26" (101 x 66 cm)

Lotus Europa S (2006-)

Der Lotus Europa ist ein Mittelmotor-Sportwagen des britischen Automobilherstellers Lotus Cars. Er wurde 2006 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt und ist als Gran Turismo konzipiert. Sein Name basiert auf dem Lotus Europa (Type 46/54/65/74) von 1966 bis 1975, der Wagen hatte 57 bis 93 kW (78–126 PS) und war nur in Europa erhältlich. 2006 kam das Modell als Europa S auf den Markt. Ab 2008 wird eine stärkere Version als Europa SE angeboten. Das Grundmodell heißt nun nur noch Europa.

Lotus Europa S silber AutoArt 1:43

Lotus Evora (2009-)

Der Lotus Evora ist ein viersitziger Mittelmotor-Sportwagen des britischen Automobilherstellers Lotus Cars mit einem Motor des japanischen Herstellers Toyota.

Sportwagen Story 2011

Lotus Excel (1983-1991)

Der Lotus Éclat (intern Typ 76 und Typ 84) war ein von 1974 bis 1982 gebautes Schrägheck-Coupé mit 2+2 Sitzen des britischen Herstellers Lotus Cars. Es basierte auf dem gleichzeitig gebauten Lotus Elite und hatte einen Frontmotor. Colin Chapman, Gründer von Lotus Cars, präsentierte den Éclat auf der New York Auto Show.

Lotus Excel (Road Test Portfolio)

Lotus Exige (SCC_) (2001-)

Der Lotus Exige ist ein Sportwagen von Lotus Cars. Der Exige ist die Straßenausführung der früher in der britischen Meisterschaft verwendeten Motorsport Elise. Wie diese hat er ein festes Dach mit Lufthutze aus glasfaserverstärktem Kunststoff und einen Heckflügel. Der Wagen basiert auf der Elise.

Vollgarage Mikrokontur® Schwarz für Lotus Exige

Lotus Seven (1957-1972)

Der Lotus Seven war ein zweisitziges, offenes Sportwagenmodell von Lotus Cars. Der spartanische, leichte und verhältnismäßig kleine Sportwagen wurde zwischen 1957 und 1972 produziert.

Lotus Sportwagen: 398 Patente verraten die geniale Technik die dahinter steckt