Der MG Series Y ist eine viertürige Limousine der unteren Mittelklasse, die MG 1947 herausbrachte.

Alessi MG32 AZ Elektrischer, kabelfreier Wasserkocher aus Edelstahl mit Griff und Aufsatz aus PA, hellblau

Der MG Series YA hat einen Vierzylinder-Reihenmotor mit 1250 cm³ Hubraum und 46 bhp (34 kW), der die Hinterräder antreibt. Die Karosserie im klassischen Vorkriegsstil basiert in Teilen auf der des Morris 12. Sie hat geschwungene, farblich abgesetzte Kotflügel, alle vier Türen an den B-Säulen angeschlagen (die vorderen öffnen nach hinten, die hinteren nach vorne) und freistehende Scheinwerfer.

1951 wurde dieses Modell durch den geringfügig veränderten MG Series YB mit gleicher Motorisierung abgelöst.

 

 

Bereits ab 1948 wurde ein Sports Tourer, der MG Series YT angeboten. Der Roadster hat einen gleich großen Motor wie die Limousine, der allerdings 54 bhp (40 kW) leistet. Er wurde nur drei Jahre lang gebaut.

1953 wurde die Baureihe eingestellt. Für den Sports Tourer kann der ab 1961 gebaute MG Midget Mark I als Nachfolger gelten.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel MG Series Y aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.