Der Opel Agila (von lat. agilis, „gewandt“, „agil“) ist ein Microvan-Modell und nominell die kleinste Baureihe der europäischen General-Motors-Marken Opel und Vauxhall. Der Agila ist zwar deutlich kürzer als der Corsa aus gleichem Hause, unter Berücksichtigung aller drei Hauptabmessungen (Länge, Breite, Höhe) aber annähernd gleich groß wie dieser, nur anders proportioniert.

Radioblende SET OPEL Corsa C,Combo,Omega B,Astra G,Vectra C,Meriva,Agila,Tigra, ISO, schwarz

Der Opel Antara kam im September 2006 auf den Markt. Es handelt sich beim Antara um ein nur bedingt geländetaugliches Sports Utility Vehicle, das zusammen mit dem Chevrolet Captiva bei General Motors Korea (vormals Daewoo) in Südkorea und seit Ende 2008 auch in Schuschary, einem Vorort von St. Petersburg (Russland) gefertigt wird.

Kofferraumwanne Opel Antara ab 11/2006

Der Opel Ampera ist ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug von General Motors, das vom Herbst 2011 an in Europa angeboten werden soll.[3] Der Ampera wurde im März 2009 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt. Er ist technisch identisch mit dem amerikanischen Chevrolet Volt und dem Schwestermodell Vauxhall Ampera, welches parallel zu dem Opel-Modell im englischen Werk der GM Manufacturing Luton vom Band rollen wird. Die Produktion des Ampera hätte laut ersten Presseberichten im Bochumer Opel-Werk stattfinden sollen. Auf Grund der Finanzkrise und den Bestrebungen Opels sich von General Motors zu lösen, sollte das Modell dann schließlich im Detroiter Hamtramck-Werk gebaut werden. Mittlerweile übernahm dann aber Vauxhall Motors die Endmontage der Fahrzeuge für die europäischen Märkte.

OPEL AMPERA 2011 DIAMOND WEISS 1/43 MOTORART MODELLAUTO MODELL AUTO