Unter dem Namen Opel Frontera bot General Motors auf einigen westeuropäischen Märkten von 1991 bis 2003 einen Geländewagen an, der zunächst von der IBC Vehicles in Luton hergestellt worden ist. Die zweite Generation hingegen produzierte Vauxhall in ihrem eigenen Werk bei Ellesmere Port. Der Frontera ist ein Lizenznachbau des Isuzu Rodeo (Frontera) und des Isuzu Amigo (Frontera Sport), die beide von Honda auch als Honda Amigo und Honda Rodeo angeboten wurden. In Australien wurden sie von Holden als Holden Frontera verkauft. Die in Großbritannien als Vauxhall Frontera vermarktete Version ist mit denen der Marke Opel identisch. Hier ist lediglich wie auch beim nordamerikanischen Modell das Badge-Engineering angewandt worden.

Luftmassenmesser CITROEN JUMPER BUS 230P 2.8 HDi BJ 00-02 + KASTEN 230 L + PRITSCHE/FAHRGESTELL 230; CITROEN JUMPER BUS 244,Z_ 2.8 HDi AB BJ 02 + KASTEN 244 + PRITSCHE/FAHRGESTELL 244; FIAT DUCATO BUS 244,Z_ 2.8 JTD AB BJ 02 + KASTEN 244 + PRITSCHE/FAHRGESTELL 244; OPEL FRONTERA B 2.2 DTI AB BJ 98; OPEL OMEGA B 2.6 V6,3.2 V6 BJ 00-03+ CARAVAN; OPEL SINTRA 2.2 DTI BJ 97-99; OPEL VECTRA B 2.6 i V6 BJ 00-02 + CARAVAN BJ 00-03 + CC

Unter dem Namen Opel Frontera bot General Motors auf einigen westeuropäischen Märkten von 1991 bis 2003 einen Geländewagen an, der zunächst von der IBC Vehicles in Luton hergestellt worden ist. Die zweite Generation hingegen produzierte Vauxhall in ihrem eigenen Werk bei Ellesmere Port. Der Frontera ist ein Lizenznachbau des Isuzu Rodeo (Frontera) und des Isuzu Amigo (Frontera Sport), die beide von Honda auch als Honda Amigo und Honda Rodeo angeboten wurden. In Australien wurden sie von Holden als Holden Frontera verkauft. Die in Großbritannien als Vauxhall Frontera vermarktete Version ist mit denen der Marke Opel identisch. Hier ist lediglich wie auch beim nordamerikanischen Modell das Badge-Engineering angewandt worden.

Opel Frontera: 2,0 / 2,2 / 2,4 Liter Benzinmotoren (Reparaturanleitungen)

Der Opel GT ist ein zweisitziges Coupé-Modell der Automarke Opel, das von Oktober 1968 bis Mitte 1973 103.463-mal gebaut wurde.

Opel GT, gelb (ohne Magazin), 1968, Modellauto, Fertigmodell, MCW-SC40 1:43

Der neue Opel GT wurde im März 2006 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt und zum Cabrio des Jahres 2007 gewählt. Im Frühjahr 2007 kam der Roadster auf den europäischen Markt. Er war der Nachfolger für den Sportwagen Opel Speedster und eine Neuauflage des Namens „Opel GT“. Beworben wurde er mit den Slogans "Die Legende ist zurück" und "GT'aime", einer Anspielung auf das französische "je t'aime" (deutsch: "Ich liebe Dich"). Er basiert auf der Kappa-Plattform (Motor vorne, Antrieb hinten) des Opel-Mutterkonzerns GM, auf der zum Beispiel auch der Pontiac Solstice aufgebaut wurde. Genau wie der Solstice und der Saturn Sky wurde auch der Opel GT in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware gebaut. Das Werk wurde nach 107.658 produzierten Fahrzeugen (Pontiac Solstice, Saturn Sky, Opel GT) am 31. Juli 2009 geschlossen. Vom Opel GT wurden 7519 Fahrzeuge produziert.

OPEL GT ROADSTER 2007-2009 GELB MIT SOFT TOP 1/43 SCHUCO MODELL AUTO MODELLAUTO