Der Pontiac Astre war ein vom US-amerikanischen Automobilhersteller Pontiac von 1974 bis 1977 produziertes Modell der dortigen Subcompact- (Kleinwagen-) Klasse.

American Station Wagons: The Golden Era 1950-1975 (Those Were the Days...)

Der Astre war das weitgehend identische Schwestermodell des 1970 eingeführten Chevrolet Vega.

Modellgeschichte

Lieferbar war der im September 1974 vorgestellte, hinterradgetriebene Astre als zweitüriges Stufenheck- und als dreitüriges Fließheck-Coupé sowie als dreitüriger Kombi, jeweils angetrieben von einem 2,3 Liter großen Aluminium-Vierzylinder mit 79 oder, mit Doppelvergaser, 88 PS (58/65 kW), die ihre Kraft über ein Viergang-Schaltgetriebe oder eine Dreigangautomatik übertrugen.

 

 

Im Modelljahr 1976 sank die Leistung der Motoren auf 71/85 PS (52/62,5 kW) und gegen Aufpreis war ein neues Fünfgang-Schaltgetriebe zu haben. 1977 wurde die schwächere Version des Motors gestrichen, neu war hingegen ein 91 PS (67 kW) starker 2,5-Liter-Vierzylinder.

Im Herbst 1977 fiel der Astre gänzlich aus dem Angebot; bis dahin waren von ihm in Summe 147.500 Exemplare entstanden. Der Kombi wurde mit geänderter Frontpartie in das Programm des technisch eng verwandten Pontiac Sunbird übernommen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pontiac Astre aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.