Die Schwestermodelle Renault 9 und Renault 11 – kurz R9 bzw. R11 – sind Fahrzeuge der unteren Mittelklasse mit vorne quer eingebautem Vierzylindermotor und Frontantrieb.

Rta 423.7 Renault 9 et 11 (1108-1237 et 1397)

Der Renault 12 – kurz R12 genannt – war ein frontgetriebenes Automodell der Mittelklasse. Mehr als 4,2 Millionen Fahrzeuge dieses Typs wurden in Frankreich von Herbst 1969 bis Anfang 1980 hergestellt.

Renault 12 Owner's Handbook and Maintenance Manual

Der Renault 14 – kurz R14 - war ein Auto der Kompaktklasse, das zwischen Mitte 1976 und Sommer 1982 vom französischen Automobilhersteller Renault angeboten und im nordfranzösischen Renault-Werk Douai gebaut wurde. Der R14 war das erste Modell von Renault in der so genannten Golf-Klasse, obwohl das Fahrzeug den damaligen VW Golf I um 30 cm in der Länge überragte.

Rta 394.2 Renault 14 Ts (1976/1983)

Der Renault 15 - kurz R15 - war ein dreitüriges Coupé, das von Renault im Juli 1971 auf den Markt gebracht wurde. Das Frontantriebsfahrzeug auf Basis des Renault 12 war Nachfolger der Renault Caravelle. Gleichzeitig mit dem R15 kam das Parallelmodell Renault 17 auf den Markt, das sich durch die Form der Scheinwerfer, die fehlende B-Säule, eine breite C-Säule und den Motor unterschied.

Rta 313.3 Renault 15 Tl-Gtl et Ts (1972/1979)

Der Renault 16 – kurz R16 – ist ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse von Renault. Von Januar 1965 bis Januar 1980 wurden rund 1.850.000 Exemplare gebaut.

Hauptbremszylinder RENAULT 16 (115_) - 1.6 TL (1152, 1