Der Vanden Plas Princess 4 Litre R war eine viertürige Limousine der British Motor Corporation (BMC), die diese im Mai 1964 als Nachfolger des Princess 3 Litre herausbrachte.

The Vanden Plas - 3 Litre Princess Operational Handbook

Der Wolseley 6/99 war der letzte große PKW von Wolseley. Der Wagen wurde von Pininfarina entworfen und die Konstruktion von der BMC-Styling-Abteilung ergänzt. Er wurde von BMC auch unter anderen Markennamen verkauft, als Austin A99 Westminster und Vanden Plas Princess 3 Litre. Die Fertigung begann 1959 und 1961 wurden die Autos überarbeitet und umbenannt. Der Wolseley blieb als Wolseley 6/110 bis 1968 in Produktion. Viele Polizisten halten den 6/110 für den besten Streifenwagen, der je von der Londoner Stadtpolizei angeschafft wurde.

The Last Real Austins: 1946 to 1959 (Those Were the Days...)

Der Wolseley 6/99 war der letzte große PKW von Wolseley. Der Wagen wurde von Pininfarina entworfen und die Konstruktion von der BMC-Styling-Abteilung ergänzt. Er wurde von BMC auch unter anderen Markennamen verkauft, als Austin A99 Westminster und Vanden Plas Princess 3 Litre. Die Fertigung begann 1959 und 1961 wurden die Autos überarbeitet und umbenannt. Der Wolseley blieb als Wolseley 6/110 bis 1968 in Produktion. Viele Polizisten halten den 6/110 für den besten Streifenwagen, der je von der Londoner Stadtpolizei angeschafft wurde.

Austin Westminster A99 and A110, Mk.I & Mk.II; Wolseley 6/99 and 6/110, Mk.I & Mk.II; Vanden Plas Princess 3 Litre, Mk.I & Mk.II Workshop Manual (AKD 4118)

Der Wolseley 15/60 war der erste der von Pininfarina entworfenen Mittelklasse-PKWs, den BMC herausbrachte. Er wurde im Dezember 1958 vorgestellt und teilte seine Konstruktion mit sieben anderen Marken. Alle diese Fahrzeuge wurden 1961 überarbeitet und erhielten einen größeren Motor und andere Bezeichnungen. Dieser neue Wolseley 16/60 blieb bis zum 24. April 1971 in Produktion.

Morris Oxford V and VI, Wolseley 15/60 and 16/60, M.G.Magnette III and IV Owner's Workshop Manual

Der BMC ADO17 war eine viertürige Mittelklasse-Limousine, die von British Motor Corporation (BMC), später British Motor Holdings (BMH) und schließlich von British Leyland (BLMC) von 1964 bis 1975 mittels Badge-Engineering unter verschiedenen Modellbezeichnungen angeboten wurde, namentlich als Austin 1800 und Austin 2200, als Morris 1800 und Morris 2200 sowie als Wolseley 18/85 und Wolseley Six. Der Wagen wurde von Alec Issigonis, dem Schöpfer des Austin Mini, entworfen und 1965 zum Auto des Jahres gewählt.

Oxford 1/76 Luxan Blue Wolseley 18/85 Series III