Der Tata Indica ist ein Kleinwagen des indischen Herstellers Tata Motors. Das Fahrzeug gehört zu den meistverkauften Modellen seines Heimatlandes und wird auch in einigen anderen Ländern, darunter auch diverse Staaten Westeuropas, angeboten.

Cars of India: Maruti Vehicles, Tata Vehicles, Suzuki Alto, Maruti Suzuki, Tata Nano, Tata Indica, Suzuki Wagon R, Revai, Hindustan A

1. Generation (ab 1998, V1 und V2)

Die erste Generation des Indica wird seit 1998 hergestellt. 2001 erhielt er Verbesserungen speziell im Innenraum und wurde dann als V2 (Version 2) vertrieben.

Zwischen Herbst 2003 und Mai 2005 wurden auch einige Tata Indicas als City Rover nach Westeuropa exportiert und von der MG Rover Group modifiziert und vertrieben. Man spricht dabei von Badge-Engineering. Einige City Rover gelangten auch nach Deutschland. Die originalen Tata Indicas waren jedoch nie in Deutschland erhältlich.

Seit 2002 gibt es auch die Stufenheck-Version Indigo und seit 2004 auch den Indigo Marina, seine Kombi-Version. Beide gelten wegen der Größe schon als Vertreter der Kompaktklasse.

2004 erhielten alle Modelle ein Facelift. Die vordere Schürze ist neu, außerdem gibt es einige dunkel abgesetzte Kunststoffteile.

In Italien wird das Fahrzeug derzeit mit einem 1,4l Benziner (62,5 kW, 7l/100km Verbrauch) und einem 1,4l Diesel (52 kW, 5,2l/100km) angeboten. Der Benziner ist auch mit einem zusätzlichen Tank für Mischbetrieb mit Autogas erhältlich.

Das Fahrzeug wird nach der Einführung des Nachfolgers weiter angeboten, musste aber aufgrund verschärfter Sicherheits- und Umweltkriterien technisch überarbeitet werden.

 

 

2. Generation (ab 2008 Indica Vista)

2008 wurde die komplett neue Version als Indica Vista vorgestellt, die parallel zum Vorgänger vertrieben wird. Das Fahrzeug ist in allen Dimensionen auf das Maß eines zu dieser Zeit aktuellen Kleinwagens gewachsen.

Die Motoren unterscheiden sich je nach Land. Komplett neu sind ein 1,2-l-Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung (VVT) sowie ein 1,3-l-Quadra-Jet-Common-Rail-Diesel, der auf dem Fiat-JTD-Motor basiert. Der 1,4l-Turbodiesel des Vorgängers wurde Anfangs auch im Indica Vista angeboten, ist aber einer Verschärfung der indischen Abgasnormen zum Opfer gefallen.

In Italien wird der Wagen mit einem 1,3l Diesel (55 kW, 4,9l/100km Verbrauch) und einem 1,4l Benziner (55 kW, 5,0l/100km) angeboten.

2009 wurde auch die Stufenheckversion Tata Indigo durch ein neues Modell abgelöst und trägt jetzt den Namen Indigo Manza.

Mitte 2011 wird auch eine elektrische Version Indica Vista EV folgen, die im Vereinigten Königreich gefertigt und unter anderem auch dort angeboten wird.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tata Indica aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.