Der Toyota Prius V ist ein PKW-Modell des japanischen Automobilherstellers Toyota. Die Van-Variante des Prius III wurde 2011 erstmals auf der Detroit Motor Show in den USA vorgestellt und eröffnet damit eine eigene Prius-Modellfamilie.

Satz Bremsbeläge vorne TOYOTA CELICA 1.8 16V VT-i; TOYOTA COROLLA 1.4 VVT-i, 1.6 VVT-i + COMBI + STUFENHECK + VERSO; TOYOTA IQ AJ1 1.0, 1.4 D-4D; TOYOTA MR 2 1.8 16V VT-i; TOYOTA PRIUS LIFTBACK 1.5 + STUFENHECK; TOYOTA YARIS 1.0 16V, 1.3, 1.4 D4-D, 1.5 + VERSO 1.3, 1.4, 1.5

Die Markteinführung des Hybrid-Fahrzeugs fand in den USA im Spätsommer 2011 statt. In Europa ist sie für Mitte 2012 geplant.

Namensgebung

Das „V“ im Namen des Toyota Prius steht trotz des Van-Zuschnitts entgegen der Erwartung nicht für „Van“, sondern für „Versatility“, also für „Vielseitigkeit“. Toyota will damit die Geräumigkeit und Flexibilität des neuen Prius-Modells zum Ausdruck bringen.

Design und Innenraum

Optisch ähnelt der Prius V seinem etwas kleineren Bruder, jedoch wurde er auf einen Van-Zuschnitt erweitert. Die hinten nach oben versetzte Dachlinie mit dem Steilheck und der großen Heckklappe erlauben gegenüber dem Prius III ein um 50 Prozent größeres Ladevolumen von bis zu 700 Liter. Für größere Transportaufgaben können die Rücksitze und die Beifahrersitzlehne vollständig umgeklappt werden.

 

 

Die scharf gezeichneten Scheinwerfer sind auf Wunsch mit LED-Technik zu haben. Das Heck selbst wartet mit aufwendig gestalteten Rückleuchten und einem Dachkantenspoiler auf. Die aerodynamisch günstige Form des Prius V hat einen Cw-Wert von 0,29. Zu den besonderen Eigenheiten zählt außerdem ein Panorama-Dach aus Kunstharz, das mit elektrisch bedienbaren Sonnenblenden abgedunkelt werden kann. [4][5]

Technik

Zwar wurde das Fahrzeug von Grund auf neu konstruiert, jedoch hat es nicht nur optisch, sondern auch technisch einige Gemeinsamkeiten mit dem Prius III: Auch der Prius V hat den Hybrid Synergy Drive, also eine Kombination aus einem Benzinmotor mit 100 kW (136 PS) und einem Elektromotor mit 60 kW (82 PS). Als Stromspeicher dient eine Nickel-Metallhydrid-Batterie. Der Prius V soll damit auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 5,8 l/100 km kommen. Zur Serie gehörende Ausstattungen, wie etwa der Berganfahrassistent (HAC) oder die Rückfahrkamera, wurden außer anderen technischen Neuerungen vom Vorgänger übernommen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Toyota Prius V aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.