Trabant (PKW)

Trabant heißt die ab 1958 in der DDR in Serie gebaute Pkw-Baureihe im VEB Automobilwerk Zwickau, später VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau. Als moderner, vollwertiger Kleinwagen in relativ großen Stückzahlen hergestellt, ermöglichte er die Massenmotorisierung in der DDR. Während seiner langen Bauzeit erfolgten Weiterentwicklungen nur im Detail, sodass er in späteren Jahren die Erstarrung der DDR-Wirtschaft widerspiegelte. 1989/1990 wurde er schließlich zu einem Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands. Ähnlich wie der VW Käfer entwickelte sich auch der Trabant zu einem Kultfahrzeug mit umfangreichem Freundeskreis.

Der Trabant P50 ist der erste Typ der Trabant-Modellreihe von Sachsenring aus Zwickau. Bis August 1958 trugen die Modelle noch die Bezeichnung AWZ P50 „Trabant“. Später war der Wagen zur Unterscheidung von seinen Nachfolgern auch als „Trabant 500“ bekannt. Vom Typ P50 wurden zwischen 1958 und 1962 insgesamt 128.248 Wagen gebaut. Die Bezeichnung P50 bedeutet Personenkraftwagen mit 500 cm³ Hubraum.

TRABANT P50 GEBIRGE KALENDER BLECHSCHILD KALENDER S2091

Trabant 600 war die Verkaufsbezeichnung der zweiten Version des Trabant. Der PKW mit der internen Typenbezeichnung P60 wurde 1962 bis 1964, Kombi und Lieferwagen bis 1965, im VEB Sachsenring Automobilwerk in Zwickau gebaut. Erhältlich war der Zweitürer als Limousine und Kombi-Version mit großer Heckklappe, sowie als Lieferwagen und als sogenannter Kombi Camping mit Liegesitzen und Faltschiebedach.

Zündkabel Trabant Trabant 600-601 0.6

Der Trabant 601 war das dritte und meistgebaute Modell der Trabant-Baureihe. Er wurde unter der Typenbezeichnung P601 von 1964 bis 1990 im VEB Sachsenring Automobilwerke in Zwickau gebaut.

Wie helfe ich mir selbst? Trabant 601