Der Vauxhall Cresta wurde im Oktober 1954 als Luxusvariante des Vauxhall Velox eingeführt. 1957 wurde das Modell E durch den PA ersetzt, einem hochmodernen Wagen der späten 1950er-Jahre, der allerdings nicht ausreichend luxuriös war, dass diejenigen, die sich selbst zur Elite der britischen Gesellschaft zählten, ihn gefahren hätten. Rockstars konnten ihn fahren, Rechtsanwälte und Ärzte niemals. Die Ironie des Schicksals wollte es, dass Königin Elisabeth II. tatsächlich viele Jahre lang eine Kombiausführungen dieses Wagens nutzte.

Vauxhall Cresta, pink, Modellauto, Fertigmodell, Oxford 1:76

Der Vauxhall Firenza wurde von Vauxhall von 1970 bis 1975 hergestellt. Er war vom Vauxhall Viva HC abgeleitet, hatte aber eine deutlich von der Limousine unterschiedliche Coupékarosserie mit zwei Türen.

Vauxhall Firenza 1159 and 1256 cc Owner's Workshop Manual

Unter dem Namen Opel Frontera bot General Motors auf einigen westeuropäischen Märkten von Herbst 1991 bis Ende 2003 einen Geländewagen an, der zunächst von der IBC Vehicles in Luton hergestellt worden ist. Die zweite Generation hingegen produzierte Vauxhall in ihrem eigenen Werk bei Ellesmere Port. Der Frontera ist ein Lizenznachbau des Isuzu Rodeo (Frontera) und des Isuzu Amigo (Frontera Sport), die beide von Honda auch als Honda Amigo und Honda Rodeo angeboten wurden. In Australien wurden sie von Holden als Holden Frontera verkauft. Die in Großbritannien als Vauxhall Frontera vermarktete Version ist mit denen der Marke Opel identisch. Hier ist lediglich wie auch beim nordamerikanischen Modell das Badge-Engineering angewandt worden.

Vauxhall Frontera Service and Repair Manual (Haynes Service and Repair Manuals)

Der Vauxhall Magnum wurde von Vauxhall von 1973 bis 1978 gebaut. Er ist ein Vauxhall Viva HC mit stärkeren Motoren, luxuriöserer Innenausstattung, Vinyldach, mehr Chromteilen und Doppelscheinwerfern. Radaufhängung und Antriebsstrang (ohne Motor) sind die gleichen wie beim Viva.

Bremsbelagsatz, Scheibenbremse für VAUXHALL MAGNUM

Der Opel Manta ist ein fünfsitziger Pkw der Adam Opel AG, der als Manta A im September 1970 auf den Markt kam. Der Wagen ist die technisch identische Coupé-Version der zwei Monate später vorgestellten Opel Ascona A-Limousine. Das Coupé mit wassergekühltem Vierzylinder-Frontmotor und Hinterradantrieb wurde als Konkurrent des bereits seit Ende 1968 erfolgreichen Ford Capri auf den Markt gebracht.

Radbremszylinder Hinterachse NK OPEL ASCONA B (81_, 86_, 87_, 88_), KADETT B, KADETT B Caravan, KADETT B Coupe, KADETT C, KADETT C Caravan, KADETT C City, KADETT C Coupe, KADETT D Caravan (35_, 36_, 45_, 46_), KADETT D (31_-34_, 41_-44_), MANTA A (58_, 59_), MANTA B CC (53_, 55_), MANTA B (58_, 59_), VAUXHALL CAVALIER, CAVALIER CC, CAVALIER Mk II

Der Opel Meriva ist ein Van des deutschen Automobilherstellers Opel. Die erste Generation zählte zu den Minivans; die zweite Generation aufgrund des deutlichen Wachstums zu den Kompaktvans.

Vauxhall/Opel Meriva Petrol & Diesel Service and Repair Manual: 2003 to 2010 (Haynes Service and Repair Manuals)