Der Volvo Amazon war ein Mittelklassewagen des schwedischen Automobilherstellers Volvo. Außerhalb Skandinaviens wurde das Modell zumeist als Serie 120/130 vermarktet. In Nordamerika hingegen wurde das Modell unter dem Namen Canadian GT montiert. Von 1956 bis 1970 wurden 667.323 Wagen produziert. Das Modell wurde außerhalb Schwedens als Volvo 120er-Reihe bezeichnet, da der Name Amazon für einen deutschen Zweiradhersteller geschützt war. Mit dem Modell legte Volvo den Grundstein für seinen späteren Erfolg als Automobilhersteller und begründete seinen Ruf als Hersteller besonders sicherer Automobile. Ab Ende der 1950er Jahre wurden Crashtests durchgeführt und als Ergebnis daraus hatten serienmäßig ab 1959 als erste Automobile weltweit die beiden Modelle PV 544 und P 121 Amazon Dreipunkt-Sicherheitsgurte auf den Vordersitzen.

Volvo 121/122S/123GT/142/144/P1800S Auto-Reparaturanleitung Bucheli Verlag 131/132

Der Volvo P1800 ist ein PKW-Modell des schwedischen Automobilherstellers Volvo und stellt nach dem P1900 Volvos zweiten Versuch dar, in den Sportwagenmarkt einzusteigen.

Volvo 1800: The Complete Story (Crowood AutoClassic)

Der Volvo 66 wurde von 1972 bis 1975 als DAF 66 und von 1975 bis 1980 als Volvo 66 produziert, nachdem Volvo die PKW-Sparte der niederländischen Firma DAF übernahm.

Volvo 66 and 343 and Daf 55 and 66 Owner's Workshop Manual (Service & repair manuals)

Der Volvo 140 war ein Mittelklassewagen des schwedischen Autoherstellers Volvo. Das 1966 präsentierte Modell wurde bis 1974 in drei Karosserievarianten hergestellt: als zwei- bzw. viertürige Limousine mit Stufenheck (P 142 bzw. P 144; schwed.: Personvagen. Die zweite Ziffer gibt die Zylinderzahl des Motors, die letzte die Anzahl der Türen an) sowie als fünftüriger Kombi (P 145). Vom 145 gab es eine Variante mit erhöhtem Laderaumdach, genannt „Express“. Dieses Modell sollte als Großraumtransporter den 1969 eingestellten Volvo Duett ersetzen.

Volvo 140 & 160: Gold Portfolio 1966-1975