Cadillac XLR (2004-)

Der Cadillac XLR ist ein luxuriöses Cabriolet der US-amerikanischen Automarke Cadillac. Die Plattform stammt von der aktuellen Corvette mit Transaxlebauweise.

K&N SPORTLUFTFILTER 33-2305 - CADILLAC XLR - CHEVROLET Corvette

Mit dem XLR folgt General Motors dem Trend des Stahlfaltdachcabriolets, nachdem die konstruktiv ähnliche Mercedes-Benz SL-Klasse (R230) erfolgreich in den Vereinigten Staaten gestartet war. Das Serienmodell basiert auf der Studie Evoq von 1999. Der XLR wird offiziell auch in Deutschland von bestimmten Händlern angeboten, verkauft sich hierzulande allerdings nur sehr schwer.

Besonderheit ist das vom Designer Bulgari gestaltete Armaturenbrett mit Echtholzapplikationen aus Eukalyptusholz (Ebenholz beim XLR-V). Des Weiteren ist der XLR mit einem Head-Up-Display ausgestattet, welches Informationen zu Geschwindigkeit, Fahrtstrecke und Navigation auf die Windschutzscheibe projiziert. Der XLR verfügt zudem serienmäßig über das adaptive Dämpfungssystem Magnetic-Selective-Ride-Control. Das Gepäckraumvolumen beträgt: 125 l (Dach offen) / 329 l (Dach geschlossen).

Für das Modelljahr 2009 wurde der XLR vor allem optisch überarbeitet. Am Äußeren fallen die neue Front- und Heckstoßstange, der geänderte Kühlergrill sowie die Lufteinlässe in den Kotflügeln und die stärker konturierte Motorhaube auf. Die neu gestalteten 18-Zoll-Leichtmetallräder sind optional verchromt und ein adaptives Kurvenlicht soll für mehr Sicherheit sorgen. Im Innenraum kommt mehr Leder, Alcantara am Dachhimmel und ein Tempomat zum Einsatz. Das serienmäßige OnStar-8.0-System verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle sowie Spracherkennung und ermöglicht dem Fahrer, sich per GPS-Ortung bei einem Service-Center über die Verkehrslage zu informieren.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cadillac XLR aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.