Ford Galaxy (WGR) (1995-2006)

Der Ford Galaxy ist ein Pkw-Modell des Automobilherstellers Ford. Der Van wird seit 1995 angeboten und war zunächst nahezu baugleich mit dem VW Sharan und dem Seat Alhambra. Bei der 2006 eingeführten, zweiten Modellgeneration handelt es sich um eine Eigenentwicklung von Ford.

AUX Adapter passend für FORD-Fahrzeuge ab Baujahr 2004 mit Aux-In am Radio, z.B. Focus, Fiesta, Mondeo, Ka, Galaxy

Erste Generation (1995–2006)

Die erste Generation war eine Gemeinschaftsentwicklung mit Volkswagen und Seat und wurde zusammen mit dem VW Sharan ab 1995 in Palmela (Portugal) produziert. Die dort 1991 gegründete Firma Autoeuropa Automóveis, Ltda. war als Joint-Venture bis Ende 1998 je zur Hälfte im Besitz von VW und Ford. Die Herstellung des Seat Alhambra begann 1996. Die drei Fahrzeuge werden daher auch als SGA-Modell bezeichnet.

Der Galaxy vereinte die Technik- und Designwelten der beiden Automobilkonzerne. Vor der Modellpflege ähnelte es dem Ford Mondeo, danach wurde das New-Edge-Design eingeführt. Nachdem Ford und VW Unstimmigkeiten über die Größe eines gemeinsamen neuen Modells hatten, verkaufte Ford 1998 seine Autoeuropa-Anteile an VW und entwickelte selbstständig ein neues Modell. Bis Februar 2006 wurde der Galaxy im Auftrag von Ford bei VW Autoeuropa in Palmela weiter produziert, während der Sharan eine zweite Modellpflege erhielt und erst 2010 abgelöst wird.

 

 

Motorisierung

Benzinmotoren
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1998 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 85 kW (115 PS); 1996–2006
  • 2,3-l-Vierzylinder mit 2295 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 107 kW (145 PS); 1997–2002
  • 2,3-l-Vierzylinder mit 2295 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 103 kW (140 PS); 2002–2006
  • 2,8-l-Sechszylinder mit 2792 cm³ Hubraum in VR-Bauart mit 128 kW (174 PS); 1996–2000
  • 2,8-l-Sechszylinder mit 2792 cm³ Hubraum in VR-Bauart mit 150 kW (204 PS); 2000–2006
Dieselmotoren
  • 1,9-l-TDI-Vierzylinder mit 1896 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 66 kW (90 PS); 1996–2006
  • 1,9-l-TDI-Vierzylinder mit 1896 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 81 kW (110 PS); 1997–2000
  • 1,9-l-TDI-Vierzylinder mit 1896 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 85 kW (115 PS); 2000–2006
  • 1,9-l-TDI-Vierzylinder mit 1896 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 96 kW (130 PS); 2002–2006
  • 1,9-l-TDI-Vierzylinder mit 1896 cm³ Hubraum in Reihenbauart mit 110 kW (150 PS); 2005–2006

Zweite Generation (seit 2006)

Im Mai 2006 erschien das bei Ford selbst entwickelte neue Modell, das im belgischen Ford-Werk Genk gebaut wird. Zeitgleich wurde auf der gleichen Plattform der etwas kleinere und nur fünfsitzige (Siebensitzer als Option) Ford S-MAX eingeführt, der ebenfalls in Belgien hergestellt wird. Der Galaxy trägt gemeinsam mit dem S-MAX als erstes Modell das für die nächsten Jahre die Ford-Gesichter prägende Kinetic Design, das erstmals bei der Studie Ford Iosis angewandt wurde. Das neue Modell ist rund 18 cm länger als das Vormodell.

Benzin-Motoren
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1999 cm³ in Reihenbauart mit 107 kW (145 PS), seit 2006
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1999 cm³ in Reihenbauart mit 107 kW (145 PS), Flexifuel
  • 2,3-l-Vierzylinder mit 2261 cm³ in Reihenbauart mit 118 kW (160 PS), seit 2007
Diesel-Motoren
  • 1,8-l-Vierzylinder mit 1753 cm³ in Reihenbauart mit 74 kW (100 PS), 2006–2007
  • 1,8-l-Vierzylinder mit 1753 cm³ in Reihenbauart mit 92 kW (125 PS) (nicht auf dem deutschen Markt)
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1997 cm³ in Reihenbauart mit 85 kW (115 PS), seit 2007
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1997 cm³ in Reihenbauart mit 96 kW (130 PS), 2006–2008
  • 2,0-l-Vierzylinder mit 1997 cm³ in Reihenbauart mit 103 kW (140 PS),seit 2007
  • 2,2-l-Vierzylinder mit 2179 cm³ in Reihenbauart mit 129 kW (175 PS),seit 2008

Bei den Otto-Motoren ist der 2,0-l-Motor sowohl in der normalen als auch in der Flexifuel-Variante mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe ausgerüstet. Der 2,3-l-Motor hingegen ist nur mit dem Durashift-6-tronic genannten 6-Gang-Automatikgetriebe verfügbar. Die mit einem Diesel ausgerüsteten Galaxy werden alle ab Werk mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe ausgeliefert. Allerdings ist für die 103-kW-Variante gegen Aufpreis die Durashift-6-tronic erhältlich. Alle derzeit produzierten Motorisierungen mit Ausnahme des 1.8 TDCi haben 4 Ventile pro Zylinder.

Nicht mehr verfügbare Motorisierungen
  • 2,0-l-Vierzylinder Diesel mit 1997 cm³ in Reihenbauart mit 96 kW (130 PS)

Der 1,8-l-Diesel wurde mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe ausgeliefert und war zudem der einzige Zweiventiler im Galaxy. Die 96-kW-Variante des 2,0-l-Motors wurde anfangs mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe und auf Wunsch mit der Durashift-6-tronic ausgeliefert. Später wurde dieser Motor bis zum Ende seiner Verfügbarkeit nur mit dem Automatikgetriebe angeboten.

 

 

Alle im Galaxy eingesetzten Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro4. Abgesehen von der bereits abgelösten 1,8-l-Variante sind alle Diesel serienmäßig mit einem Partikelfilter ausgestattet. Alle beschriebenen Motorisierungen sind bzw. waren auf dem deutschen Markt erhältlich. Auf anderen Märkten wird noch eine 92 kW (125 PS)-Version der 1,8-l-Dieselmaschine offeriert.

Der neue Galaxy hat serienmäßig eine dritte Sitzreihe hinten, die zusammen mit der mittleren vollständig im Boden versenkt werden kann. Alle Sitze sind einzeln verschiebbar und verfügen über höhenverstellbare Kopfstützen und 3-Punkt-Gurte. Eine Neuheit im Galaxy ist das aufpreispflichtige, weit nach hinten reichende Panorama-Glasdach mit einem längs verlaufenden Mittelsteg mit integrierten Ablagen. Seit 2008 gibt es den Galaxy neben den bereits bekannten Ausstattungsvarianten Trend und Ghia auch in einer Titanium-Version. Die bisherige Ausstattungsvariante Ambiente ist seit diesem Zeitpunkt auf dem deutschen Markt nicht mehr verfügbar. 2009 gibt es das Sondermodell Concept, welches unterhalb vom Trend rangiert.

Modellpflege

Im Frühjahr 2010 erhielt die zweite Generation ein Facelift. Außen gab es nur kleinere Veränderungen, so erhielt das Fahrzeug eine etwas modifizierte Motorhaube und eine neue silberfarbene Dachreling, weiters wurden die Rückleuchten auf LED-Technik umgestellt. Optional sind nun unter anderem ein Spurwechselassistent, das Ford Key Free System und die Ford Power Startfunktion (schlüsselfreies Ent-/Verriegeln und Starten), ein neues Premium-Sound-System mit Subwoofer und eine Rückfahrkamera erhältlich. Der Galaxy wird weiterhin in den Ausstattungslinien Trend, Ghia und Titanium angeboten.

Das Motorenprogramm wurde komplett überarbeitet und erfüllt nun durchgehend die Euro-5-Abgasnorm. Dabei wurden die Verbrauchswerte deutlich gesenkt. Der Galaxy ist zusammen mit dem S-Max das erste Ford-Modell, das den neuen 2,0-l-EcoBoost-Benzinmotor mit Turboaufladung erhält. Die bisherige Wandlerautomatik wurde aus dem Programm genommen und durch das PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie ersetzt. Der erst 2008 eingeführte 2,2-l-Dieselmotor ist nicht mehr verfügbar.

Benzin-Motoren
  • 2,0-l-Duratec-Vierzylinder in Reihenbauart mit 107 kW (145 PS), 5-Gang-Schaltgetriebe, auch als Flexifuel
  • 2,0-l-EcoBoost-SCTi-Vierzylinder in Reihenbauart mit 149 kW (203 PS), 6-Gang-PowerShift-Automatik
Diesel-Motoren
  • 2,0-l-Duratorq-TDCi-Vierzylinder in Reihenbauart mit 85 kW (115 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 2,0-l-Duratorq-TDCi-Vierzylinder in Reihenbauart mit 103 kW (140 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-PowerShift-Automatik
  • 2,0-l-Duratorq-TDCi-Vierzylinder in Reihenbauart mit 120 kW (163 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-PowerShift-Automatik

Wissenswertes

Ford brachte in den 1960er Jahren in den USA ein Automobil unter dem Namen Ford Galaxie auf den Markt, was gelegentlich zu Namensverwechslungen führt. Hierbei ist jedoch die unterschiedliche Schreibweise von Bedeutung.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ford Galaxy aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.