Drucken
Kategorie: Mitsubishi Sigma

Der Mitsubishi Sigma war zu seiner Zeit ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse, das von 1991 bis 1996 von der Mitsubishi Motors Corporation (Japan) gefertigt wurde.

Windabweiser Regenabweiser MITSUBISHI SIGMA 91-97 WAGON KOMBI 5türer für VORNE

Es handelt sich dabei um eine leicht abgewandelte Version des nur in Asien und Nordamerika angebotenen Mitsubishi Diamante. Der Diamante besitzt zum Beispiel rahmenlose Seitenscheiben und eine andere C-Säule als der Sigma.

In Europa gab es den sehr reichhaltig ausgestatteten Sigma zunächst nur als Limousine mit zwei sehr standfesten 3-l-V6-Motoren. Einer besitzt 12 Ventile und leistet 130 kW (177 PS), der andere hat 24 Ventile und leistet 151 kW (205 PS). Die Höchstgeschwindigkeit betrug etwa 250 km/H.

Später folgte auch eine aus Australien importierte 4,5 Meter lange Kombivariante. Sie war der erste offiziell in Deutschland angebotene Wagen aus Australien. Der Kombi wurde jedoch nur mit dem 125-kW-Motor angeboten. In seiner Topversion besaß der Sigma einige technische Finessen wie beispielsweise ein elektronisch verstellbares Fahrwerk und Allradlenkung.

 

 

Der Motor wurde u.a. im Mitsubishi 3000 GT (Dodge Stealth) verbaut. Zur Leitungssteigerung wurden zwei parallel geschaltete Mitsubishi Heavy Industries (MHI) TD04-9B- (USA + Japan) bzw. TD04-13G-Turbo-Lader (Europa + Australien) eingesetzt. Die Leistungsausbeute betrug dann 286 PS.

In Deutschland wurden insgesamt 10.407 Sigma zugelassen

In Australien heißt der Sigma Magna und dessen Luxusversion Verada.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mitsubishi Sigma aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.