Der Simca 1100 bzw. Talbot-Simca 1100 war ein Personenkraftwagen des Automobilherstellers Simca.

La Simca 1100 de mon père

Modellgeschichte

  • 1967: Nach dreijähriger Entwicklung wurde der Simca 1100 im Mai 1967 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 1100 war Simcas erstes frontangetriebenes Fahrzeug.

  • 1969: Die 944-cm³-5CV-Maschine leistete 44 PS, die Variante mit 1118 cm³ leistete 50 PS. Der 1100 Break und der Dreitürer werden ausgeliefert.

  • 1970: Der dreitürige Simca 1100 Spezial wird vorgestellt. (1204-cm³-75-PS-Maschine und Bremsdruckminderer)

  • 1972: Der Spezial Motor wird auf 1294 cm³ vergrößert.

  • 1973: Die VF-Linie („Nutzfahrzeug auf PKW-Basis“) wird eingeführt, zuerst in der Form des VF2 (Citylaster).

  • 1974: Das Modell VF1 wird ausgeliefert (Break, aber ohne hintere seitliche Scheiben). Der 1100 TI wird ausgeliefert und der 1100 LE und GLE mit 944 cm³ sowie der 1100 ES mit 1118 cm³ werden vorgestellt.

 

 

  • 1975: Erste Überarbeitung der 1100-Versionen mit neuem Armaturenbrett und verbesserter Ergonomie.

  • 1976: Auf Basis des Simca 1100 VF2 wird von Matra der Rancho entwickelt.

  • 1977: Der Matra-Simca Rancho wird in Genf vorgestellt. Er war ab 1978 erhältlich.

  • 1978: Der VF3 wird ausgeliefert, ein VF2 mit höherem Dach. PSA übernimmt Chrysler Simca.

  • 1979: Alle Simca-1100-Modelle werden umbenannt in Talbot-Simca 1100; der Citylaster in Talbot-Simca Citylaster; der Rancho in Talbot-Matra Rancho.

  • 1980: Peugeot lässt die Marke Talbot wieder auferstehen.

  • 1981: Die Produktion der 1100-Limousine wird eingestellt. Auf der Fertigungsstraße des 1100 in Poissy wird danach der Talbot Samba gefertigt.

  • 1985: Der letzte Talbot Citylaster wird hergestellt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Talbot Simca 1100 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Auf dieser Seite sind auch Versionen und Autorenangaben verzeichnet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.